Physiotherapie 3

Kiefergelenksbehandlung – Wenn der Biss nicht stimmt
Ist das Zusammenspiel zwischen Ober- und Unterkiefer gestört, kommt es häufig zu erheblichen Verspannungen im Bereich der Kiefermuskulatur, die wiederum in mechanischer Verbindung mit der Halswirbelsäule steht. Verspannungen in der Kaumuskulatur können sich über die Wirbelsäule bis ins Becken übertragen und Schmerzen verursachen. So kann eine schlechte Haltung am Arbeitsplatz (Rundrücken) dazu führen das eine Fehlstellung der Halswirbelsäule, die kurzen Nackenmuskeln und die Schulterblattmuskulatur stark verspannen und verkürzen. Was wiederum zu vermehrten Anpressdruck in den Halswirbeln führt. Der Kaumuskel muss dies ausgleichen und verspannt dadurch immer mehr. Also ist es ein Kreislauf: Wenn ich die schlechte Haltung nicht verändere, bekomme ich auch die Kieferbeschwerden nicht in den Griff.

Eine weitere Ursache sind seelisch, belastende Probleme.
Sprichwort : „Man trägt die Last auf den Schultern“
Die Beschwerdebilder, die daraus resultieren, sind Zähneknirschen, abgeriebene Zähne, Kopf- und Nackenschmerzen, Migräne, Tinnitus (Ohrgeräusche), Schwindel und zu guter letzt Bandscheibenprobleme.

Wir erkennen Dysfunktion im Kiefergelenk und beheben diese. Zeigen eine richtige Körperhaltung am Arbeitsplatz und das Dehnen der verkürzten Nackenmuskulatur.

Wir erkennen Fehlfunktionen im Kiefergelenk, lösen Dysfunktionen und Verspannungen im muskulären Bereich und wirken diesen durch spezielle manuelle Grifftechniken entgegen.

Empfehlung:
Rückenschulkurs in der Praxis!
Bei seelischen Problemen eine systemischer Beratung.
Dauer ca. 30 Minuten 30.- Euro
Kombination mit Massage und Naturmoorbehandlung: Dauer 60 Minuten 60.- Euro

Beckenbodengymnastik
Wenn die Muskeln des Beckenbodens nicht trainiert sind. Nach Schwangerschaften, nach Unterleibsoperationen (auch bei Männern nach Prostata-OP) oder einfach altersbedingt, können die Blase und andere Beckenorgane sich mit der Zeit absenken ein Symptom von vielen kann unkontrollierter Harnverlust sein. Um einer Inkontinenz vorzubeugen oder diese zu behandeln, ist regelmäßige Beckenbodengymnastik sehr wichtig!

Der Beckenboden steht im Zusammenhang mit dem unteren Rücken und der unteren Bauchmuskulatur. Wenn man etwas Schweres hebt oder niest kommt es zur Inkontinenz. Rückenschmerzen oder ein Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule haben oft ihre Ursache in der zu schwächen Beckenbodenmuskulatur.

Die Beckenbodenübungen werden in unserer Praxis unter fachlicher Anleitung eingeübt . Bei regelmäßiger Durchführung Zuhause führt es schnell zur spürbaren Besserung der Symptome.

Dauer 20 Minuten 19.— Euro | Dauer ca. 30 Minuten 22.50 Euro